Politique

Etats Généraux de l'Europe: L'Europe, le Maghreb & l'Afrique

Europa-Forum / Etats Généraux de l'Europe 2010

"Wir sind nur 14 Kilometer von Europa entfernt!" Marokkos Botschafterin Assia Bensalah Alaoui über Gegenwart und Zukunft der Beziehungen zwischen EU und Afrika

Auch wenn es bei der dritten Ausgabe des Europa-Forums, das am 17. April in Straßburg stattfand, nicht immer zu dem von den Veranstaltern angestrebten offenen Austausch zwischen Bürgern und Politikern kam, gab es viele interessante Einsichten. Etwa zu den Beziehungen zwischen Europa und seinem südlichen Nachbarn Afrika.

Die marokkanische Botschafterin und Professorin für Internationales Recht, Assia Bensalah Alaoui, plädiert für eine bessere Kooperation zwischen EU und den afrikanischen Staaten angesichts gemeinsamer Herausforderungen wie den Folgen des Klimawandels, des Terrorismus und des organisierten Verbrechens oder der enormen Unterschiede in den Lebensbedingungen der Menschen. Dafür sei es allerdings notwendig, dass die Europäer Fragen wie die der Süd-Nord-Migration nicht alleine als Sicherheitsproblem wahrnehmen, sondern die menschliche Dimension stärker beachten.

Voraussetzung dafür sei ein Ansatz, der sich um ein stärkeres Verständnis der Partnerländer und deren Bevölkerung bemüht. Assia Bensalah Alaoui ruft die Europäische Union und deren Mitgliedsstaaten deshalb auf, sich stärker als bisher auf die kulturellen und sozialen Gegebenheiten in den afrikanischen Staaten einzulassen. Nur so lasse sich Vertrauen und ein gleichberechtigter Dialog zwischen den Partnern herstellen.

Bereits 2003 hat eine Beratergruppe der Europäischen Kommission in ihrem Bericht zum Dialog zwischen den Völkern und Kulturen im Europa-Mittelmeerraum unter dem Vorsitz Bensalah Alaouis auf die Bedeutung der interkulturellen Dimension in den europäisch-afrikanischen Beziehungen hingewiesen. Seitdem haben in den Augen der Botschafterin durch die Kriege in Afghanistan und dem Irak, aber auch durch die Entwicklung im Nahen Osten das Misstrauen und die gegenseitige negative Wahrnehmung noch zugenommen.

Für Assia Bensalah Alaoui steht jedoch außer Frage, dass Afrika und der Maghreb für Europa sind und umgekehrt. Um kohärenter in ihrer Politik gegenüber ihren südlichen Nachbarn zu werden und ihnen die nötige Wertschätzung entgegen zu bringen, rät sie den Europäern, sich daran zu erinnern, wie nah der vermeintlich ferne afrikanische Kontinent ist: nur 14 Kilometer trennen Afrika von Europa.


Autor: Philip Seufert

 

Ressources complémentaires

Podcasts :

Reportage l'Europe, l'Afrique et le Maghreb
Lire le podcast
Télécharger le podcast
Die marokkanische Botschafterin Assia Bensalah Alaoui über die Notwendigkeit einer stärkeren Betonung des interkulturellen Aspekts in den Beziehungen Europas zu seinen südlichen Nachbarn.

Liens :


0 commentaire

Votre commentaire

Pseudo * :

Email :

Site web :

Anti-spam : laissez ce champ vide :

Votre commentaire * :

* = Champ obligatoire