Clin d'oeil

Un marché transfrontalier

 

Vom 13.-14.Mai fand zum ersten Mal der grenzüberschreitende Bauernmarkt „marché paysan transfrontalier“ auf dem Place Kléber statt und präsentierte sich mit liebevollen Hausmacherprodukten von sehr vielfältiger Seite. Etwa 20 lokale Händler, sowohl aus dem deutschen als auch dem französischen Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Vosges du Nord, reisten zu diesem Ereignis an und stellten ihre Produkte vor.

Dabei konnte der Markt vor allem mit seinem bunten Angebot punkten: Von Schnecken, über unterschiedlichste Pilzsorten bis hin zu deutschem und französischem Wein konnte der Kunde alles finden und hatte bei einigen Ständen sogar die Möglichkeit zu probieren oder einen kleinen Snack für zwischendurch zu erstehen. Neben den Feinschmeckern, die auf dem Markt spezielle Produkte aus einem der beiden Länder suchten, hatten so auch Neugierige, die zufällig vorbeikamen, oftmals das Glück, den Markt mit einer Leckerei zu verlassen.

Die unterschiedlichen Sprachen stellten dabei kein Problem dar. Zwar gab es sowohl deutsche als auch französische Kunden und Händler, die die jeweils andere Sprache nicht beherrschten, aber das hielt beide Seiten nicht davon ab offen miteinander zu kommunizieren: Wo Sprache nicht mehr reichte wurden Hände und Füße zur Hilfe genommen, was den Markt zu einem interkulturellen Erlebnis für Kunden und Händler machte.

Charlotte Stiévenard et Carolin Kaiser

 

 

Ressources complémentaires

Podcasts :

Un marché transfrontalier
Lire le podcast
Télécharger le podcast
Der grenzüberschreitende Bauernmarkt auf dem Place Kléber überraschte seine Besucher vom 13. auf den 14.5 mit einer bunten Vielfalt von Produkten aus der Region.

0 commentaire

Votre commentaire

Pseudo * :

Email * :

Site web :

Anti-spam : laissez ce champ vide :

Votre commentaire * :

* = Champ obligatoire